Stockwerkeigentum: Welche Versicherungen sind wichtig?

Erfahren Sie, welche Versicherungen für Stockwerkeigentümer in der Schweiz unverzichtbar sind, um umfassenden Schutz und Sicherheit zu gewährleisten.

8 Min. Lesezeit

Zuletzt aktualisiert am Jun 25, 2024

In der Schweiz stellt das Stockwerkeigentum eine beliebte und oft wertvolle Form des Wohneigentums dar. Die Besonderheit: Mehrere Eigentümer:innen teilen sich die verschiedenen Teile eines Gebäudes, was eine gemeinschaftliche Nutzung der Räumlichkeiten ermöglicht und gleichzeitig individuelle Privatsphäre gewährt. 

Angesichts dieser Eigentumsstruktur ist es essenziell, dass jede:r Stockwerkeigentümer:in über einen angemessenen Versicherungsschutz verfügt. Versicherungen spielen eine entscheidende Rolle, um sowohl das private Vermögen als auch das gemeinschaftliche Eigentum zu schützen. Sie bieten nicht nur finanzielle Sicherheit im Schadensfall, sondern auch rechtliche Absicherung bei möglichen Auseinandersetzungen. 

Welche Versicherungen werden für Stockwerkeigentum empfohlen? Für Stockwerkeigentum in der Schweiz werden folgende Versicherungen empfohlen:

  1. Gebäudeversicherung gegen Elementarschäden (oft obligatorisch) – Deckt Schäden durch Feuer, Sturm, Hochwasser und andere Naturereignisse.
  2. Gebäudehaftpflichtversicherung – Schützt vor Ansprüchen Dritter bei Personen- oder Sachschäden, die durch das Gebäude verursacht werden.
  3. Gebäudewasserversicherung – Deckt Wasserschäden, die nicht durch die normale Gebäudeversicherung abgedeckt sind.
  4. Glasbruchversicherung – Bietet Schutz bei Schäden an Glas und Fenstern.
  5. Erdbebenversicherung – Wichtig in erdbebengefährdeten Regionen.
  6. Versicherung für Gebäudetechnik – Deckt Schäden oder Defekte an technischen Anlagen und Einrichtungen.

Zusätzlich sollten Stockwerkeigentümer:innen individuelle Versicherungen wie Privathaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung in Betracht ziehen, um persönliche Risiken abzusichern.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Versicherungen für Besitzer:inenn von Eigentumswohnungen und Stockwerkeigentümer:innen in der Schweiz vor, erklären, warum sie unverzichtbar sind und bieten Informationen, um die optimale Absicherung zu gewährleisten.

Paar sitzt auf der Couch und wird von Experten beraten. Stockwerkeigentum Versicherung.

Die Grundlagen des Versicherungsschutzes für Stockwerkeigentum

Um die Sicherheit und den finanziellen Schutz bei Stockwerkeigentum zu gewährleisten, sind einige grundlegende Versicherungen unerlässlich. Diese dienen dazu, sowohl die physische Struktur als auch die finanziellen Interessen der Eigentümer:innengemeinschaft abzusichern.

Gebäudeversicherung gegen Elementarschäden

In der Schweiz ist die Gebäudeversicherung gegen Elementarschäden in den meisten Kantonen obligatorisch und deckt Schäden ab, die durch Naturereignisse wie Hochwasser, Sturm, Hagel, Lawinen oder Erdbeben verursacht werden. Diese Versicherung schützt das Stockwerkeigentum vor erheblichen finanziellen Verlusten und gewährleistet, dass im Falle einer Beschädigung des Gebäudes die notwendigen Mittel für Reparaturen oder Wiederaufbau zur Verfügung stehen.

  • Abgedeckte Schäden: Die Versicherung deckt typischerweise Schäden am Gebäude selbst, einschliesslich aller festen Bestandteile wie Dächer, Wände und feste Bodenbeläge. Nicht abgedeckt sind in der Regel bewegliche Gegenstände, die unter die Hausratversicherung fallen.
  • Bedeutung für Stockwerkeigentümer:innen: Da die Struktur des Gebäudes oft den grössten Teil des Wertes einer Immobilie ausmacht, ist diese Versicherung für die finanzielle Sicherheit der Eigentümergemeinschaft unerlässlich.

Gebäudehaftpflichtversicherung

Die Gebäudehaftpflichtversicherung ist eine weitere zentrale Versicherung für Stockwerkeigentümergemeinschaften. Sie bietet Schutz vor Ansprüchen Dritter im Falle von Unfällen oder Schäden, die durch das Gebäude oder auf dem Grundstück verursacht werden.

  • Wichtigkeit: Ob ein:e Passant:in durch herabfallende Ziegel verletzt wird oder ein Wasserrohrbruch benachbarte Immobilien beschädigt – die Gebäudehaftpflichtversicherung deckt die Haftungsrisiken der Eigentümer:innengemeinschaft ab. Sie übernimmt die Kosten für rechtliche Verteidigung und etwaige Schadenersatzleistungen.
  • Schutzumfang: Diese Versicherung schützt nicht nur gegen physische Schäden, sondern auch gegen Vermögensschäden, die Dritten entstehen könnten, und ist damit ein unverzichtbarer Bestandteil des Risikomanagements für jede Eigentümer:innengemeinschaft.

Die Kombination aus Gebäudeversicherung gegen Elementarschäden und Gebäudehaftpflichtversicherung bildet das Fundament für den umfassenden Schutz von Stockwerkeigentum. Sie stellt sicher, dass die Eigentümergemeinschaft gegen die meisten grundlegenden Risiken abgesichert ist und im Schadensfall nicht vor unlösbaren finanziellen Problemen steht.

Zusätzliche Versicherungsoptionen für umfassenden Schutz

Neben den grundlegenden Versicherungen gibt es ausserdem spezielle Zusatzversicherungen, die Stockwerkeigentümern und Stockwerkeigentümerinnen weiteren Schutz bieten können. Diese Versicherungen decken spezifische Risiken ab, die nicht von der Standardgebäude- oder Haftpflichtversicherung erfasst werden und sind besonders wichtig in Regionen oder bei Gebäudeeigenschaften, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

Gebäudewasserversicherung

Wasserschäden können erhebliche Kosten verursachen und sind nicht immer durch die standardmässige Gebäudeversicherung abgedeckt, besonders wenn es sich um Schäden durch Leitungswasser handelt.

  • Abdeckung von Wasserschäden: Die Gebäudewasserversicherung schützt vor den finanziellen Folgen von Wasserschäden, die durch Dinge wie Rohrbrüche, Leckagen oder Überflutungen innerhalb eines Gebäudes entstehen. Sie umfasst in der Regel die Kosten für die Reparatur beschädigter Strukturen und die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands.
  • Bedeutung für Stockwerkeigentümer:innen: Diese Versicherung ist besonders wichtig für Gebäude in Gebieten, die anfällig für Wasserprobleme sind oder ältere Gebäude, bei denen das Risiko von Rohrleitungsproblemen höher ist.

Glasbruchversicherung

Glasbruchschäden können teuer sein, insbesondere wenn grosse oder spezialisierte Verglasungen betroffen sind.

  • Schutz vor Glas- und Fensterschäden: Eine Glasbruchversicherung deckt die Kosten für die Reparatur oder den Ersatz von zerbrochenem Glas an Fenstern und anderen Glasstrukturen des Gebäudes. Dies kann auch Verglasungen an Fassaden oder im Inneren des Gebäudes umfassen.
  • Relevanz für Stockwerkeigentümer:innen: Diese Versicherung ist besonders nützlich für Gebäude mit umfangreichen Glasfronten oder speziellen architektonischen Glaselementen, die kostspielig in der Wiederherstellung sind.

Versicherungen für spezielle Risiken

Je nach Lage und Beschaffenheit des Gebäudes können weitere spezifische Versicherungen notwendig sein, um alle denkbaren Risiken abzudecken.

  • Erdbebenversicherung: Obwohl in vielen Teilen der Schweiz nicht standardmässig erforderlich, ist eine Erdbebenversicherung in erdbebengefährdeten Gebieten unerlässlich, um gegen Schäden durch solche Naturkatastrophen versichert zu sein.
  • Versicherung für Gebäudetechnik: Diese Versicherung deckt Schäden oder Defekte an technischen Systemen innerhalb des Gebäudes ab, wie Heizungsanlagen, Aufzüge oder Klimasysteme.

Diese zusätzlichen Versicherungen ermöglichen es Stockwerkeigentümern bzw. Stockwerkeigentümerinnen, einen umfassenderen Schutz für ihr Eigentum zu erzielen und sich gegen eine breite Palette von Risiken abzusichern. Es ist wichtig, das Versicherungspaket regelmässig zu überprüfen und anzupassen, um sicherzustellen, dass alle relevanten Risiken abgedeckt sind.

Experte hält schützend die Hände über ein Modellhaus. Stockwerkeigentum Versicherung.

Individuelle Versicherungslösungen für Stockwerkeigentümer:innen

Neben den kollektiven Versicherungspolicen, die sich auf das Gebäude und das gemeinschaftliche Eigentum konzentrieren, sollten Stockwerkeigentümer:innen auch individuelle Versicherungen in Betracht ziehen. Diese bieten zusätzlichen Schutz für persönliche Risiken und rechtliche Belange, die über die allgemeine Gebäudeversicherung hinausgehen.

Privathaftpflichtversicherung: 

Die Privathaftpflichtversicherung ist eine grundlegende Versicherung, die jede:n Stockwerkeigentümer:in vor finanziellen Folgen schützt, falls er oder sie unbeabsichtigt Schaden an Dritten verursacht. Dies kann besonders wichtig sein, wenn es zu Unfällen kommt, die innerhalb der eigenen vier Wände oder in gemeinschaftlich genutzten Bereichen des Gebäudes stattfinden.

  • Bedeutung für Stockwerkeigentümer:innen: Diese Versicherung deckt nicht nur Schäden, die durch den oder die Eigentümer:in selbst verursacht wurden, sondern oft auch solche, die durch Familienmitglieder oder Haustiere entstehen können. Sie kann die Kosten für Schadenersatzforderungen sowie die rechtliche Verteidigung abdecken.

Rechtsschutzversicherung: 

Eine Rechtsschutzversicherung bietet rechtlichen Beistand in verschiedenen Situationen, die von Vertragsstreitigkeiten bis zu Nachbarschaftskonflikten reichen können. Für Stockwerkeigentümer:innen kann diese Art von Versicherung besonders wichtig sein, um bei Konflikten innerhalb der Eigentümer:innengemeinschaft oder mit externen Dienstleistern Unterstützung zu erhalten.

  • Vorteile der Rechtsschutzversicherung: Sie ermöglicht es den Eigentümern und Eigentümerinnen, auf rechtliche Beratung und Unterstützung zuzugreifen, ohne sich Sorgen um hohe Kosten machen zu müssen. Dies kann in der komplexen rechtlichen Landschaft rund um Immobilieneigentum und -verwaltung eine entscheidende Ressource sein.

Diese individuellen Versicherungsoptionen ergänzen die kollektiven Policen, indem sie spezifische Risiken abdecken, die direkt die einzelnen Eigentümer betreffen. Es ist ratsam, dass jeder Stockwerkeigentümer bzw. jede Stockwerkeigentümer:in seinen bzw. ihren Versicherungsschutz regelmässig überprüft und sicherstellt, dass er bzw. sie sowohl kollektiv als auch individuell angemessen geschützt ist.

Weitere Informationen zur Verwaltung und Herausforderungen im Stockwerkeigentum finden Sie auf unserem Blog.

Häufige Fragen zu Versicherungen im Stockwerkeigentum

Ist eine Gebäudeversicherung in der Schweiz obligatorisch?

Ja, in den meisten Schweizer Kantonen ist die Gebäudeversicherung gegen Elementarschäden obligatorisch. Diese Versicherungen werden oft von kantonalen Monopolversicherern angeboten und sind erforderlich, um Gebäude gegen Risiken wie Feuer, Hochwasser und andere natürliche Ereignisse zu schützen. Es ist wichtig, sich mit den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Kantons vertraut zu machen, da die Details variieren können.

Welche Schäden deckt die Gebäudeversicherung ab?

Die obligatorische Gebäudeversicherung deckt in der Regel Schäden durch Feuer, Naturereignisse wie Sturm, Hagel, Hochwasser und Lawinen sowie weitere Elementarschäden. Sie kann auch weitere Ereignisse wie Erdbeben abdecken, wobei dies je nach kantonaler Regelung variiert. Schäden durch unsachgemässe Handhabung, Verschleiss oder mutwillige Beschädigung sind in der Regel nicht abgedeckt.

Welche Zusatzversicherungen sind für eine Stockwerkeigentümer:innengemeinschaft empfehlenswert?

Für Stockwerkeigentümer:innengemeinschaften kann es sinnvoll sein, über die obligatorische Versicherung hinaus zusätzliche Policen abzuschliessen. Dazu gehören:

  • Gebäudewasserversicherung: Schützt gegen Schäden durch Leitungswasser, die nicht durch die allgemeine Gebäudeversicherung abgedeckt sind.
  • Glasbruchversicherung: Bietet Schutz bei Schäden an Fenstern und anderen Glasflächen.
  • Erdbebenversicherung: Wichtig in erdbebengefährdeten Regionen, falls nicht bereits in der Grundversicherung enthalten.

 

Welche individuellen Versicherungen sollten Stockwerkeigentümer:innen in Betracht ziehen?

Stockwerkeigentümer:innen sollten auch individuelle Versicherungen in Erwägung ziehen, die über das Gebäude hinausgehen. Diese umfassen:

  • Privathaftpflichtversicherung: Deckt Schadensersatzansprüche ab, falls Personen oder deren Eigentum durch den bzw. die Versicherte:n geschädigt werden.
  • Rechtsschutzversicherung: Bietet juristische Unterstützung und Deckung der Kosten bei rechtlichen Auseinandersetzungen.
  • Hausratversicherung: Schützt das persönliche Eigentum innerhalb der Wohnung vor Diebstahl, Wasser- und Feuerschäden.

Schlussfolgerung: 

Die Absicherung durch adäquate Versicherungen spielt eine entscheidende Rolle für die finanzielle Stabilität und Sicherheit von Stockwerkeigentümern und Stockwerkeigentümer:innen. Die richtige Versicherung schützt nicht nur vor unvorhersehbaren Ereignissen, sondern stellt auch eine notwendige Investition in die Zukunft und den Erhalt Ihres Eigentums dar.

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  • Obligatorische und zusätzliche Versicherungen: In vielen Kantonen der Schweiz ist die Gebäudeversicherung gegen Elementarschäden obligatorisch. Zusätzliche Versicherungen wie Gebäudewasserversicherung, Glasbruchversicherung und spezielle Risikoversicherungen wie Erdbebenversicherungen bieten weiteren Schutz und sind je nach Standort und Gebäudebeschaffenheit zu empfehlen.
  • Individueller Schutz: Neben den auf das Gebäude bezogenen Versicherungen sollten Stockwerkeigentümer:innen auch individuelle Versicherungen wie Privathaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung in Betracht ziehen, um sich gegen persönliche Risiken abzusichern.
  • Regelmässige Überprüfungen: Die regelmässige Überprüfung und Anpassung des Versicherungsschutzes sind entscheidend, um auf Änderungen in der Gesetzgebung, im Markt oder im Zustand des Eigentums reagieren zu können.

Es ist wichtig, dass Sie als Stockwerkeigentümer:in Ihren aktuellen Versicherungsschutz regelmässig überprüfen und sicherstellen, dass er umfassend und angepasst an Ihre spezifischen Bedürfnisse ist. Zögern Sie nicht, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die besten Versicherungslösungen zu finden, die Ihnen langfristige Sicherheit und Ruhe bieten.

Indem Sie proaktiv handeln und Ihren Versicherungsschutz sorgfältig verwalten, schützen Sie nicht nur Ihr wertvolles Vermögen, sondern auch Ihre finanzielle Zukunft. Erinnern Sie sich daran, dass eine gute Versicherungspolice mehr als nur eine Notwendigkeit ist – sie ist ein entscheidender Teil des verantwortungsvollen Eigentums- und Risikomanagements.

Samuel Baumgartner

Samuel Baumgartner verfügt über eine vielseitige berufliche Laufbahn. Nach seiner kaufmännischen Ausbildung entwickelte er seine Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit in verschiedenen Positionen. Neben diversen Weiterbildungen in der Immobilienbranche erwarb er einen Bachelorabschluss in Business Communications an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich und vertiefte sein Wissen im Bereich Change Management. Seine Erfahrungen erstrecken sich über die Software- und Immobilienbranche, wo er als Leiter Marketing und Verkauf bei W&W Immo Informatik AG den Marktauftritt neu gestalte und mit seinem Team erfolgreiche Verkaufsstrategien entwickelte. Aktuell ist Samuel Baumgartner CEO von Fairwalter.

Veröffentlicht am Jun 25, 2024

Gratis Checkliste zur Immobilienbewirtschaftung

JETZT HERUNTERLADEN

Ähnliche Posts

Tips zur Verwaltung von Immobilien

Erhalten Sie monatlich wertvolle Tips und Trends rund um die Immobilienverwaltung in Ihrem Posteingang.